A-
A
A+

Was ist der Journalistenpreis?

Foto: Roland Kaiser / Ein Projekt von Angie Hiesl @ Angie Hiesl Produktion

Mit dem Journalistenpreis zeichnet der Verein Andere Zeiten Journalisten und Journalistinnen aus, die sich in beachtenswerter Weise mit Themen des Kirchenjahres beschäftigt haben. Der Preis soll darüber hinaus Arbeiten zu diesem Thema anregen.

Das Thema des Journalistenpreises 2018 lautete »Älter werden«; die Auszeichnungen werden im September in Hamburg 2018 verliehen. Dann wird auch das Thema für Einreichungen zum Journalistenpreis 2019 bekanntgegeben.

Thema 2018

Älter werden

„Alt werden will jeder — älter werden niemand“, sagt ein Sprichwort. Demgegenüber zeigen Studien, dass sich gerade ältere Menschen in einer besonders zufriedenen Lebensphase befinden. Wer alt ist, blickt auf einen Schatz an Erfahrungen zurück. Er kann Situationen einschätzen, hat einen abgeklärteren Blick auf die Welt. Klar: Körperlich wirkt sich das Alter meist belastend aus, aber seelisch kann es trotzdem eine Zeit voller Lebensfreude und Ausgeglichenheit sein.

Die Bibel beschreibt die ideale Verfassung zum Sterben: „alt und lebenssatt“ – wie Hiob. Wie alt ein Mensch werden kann, hängt heute auch mit den Möglichkeiten moderner Medizin zusammen. Doch wie wird ein Mensch „lebenssatt“? Gibt es einen Zeitpunkt im Leben, an dem alle Fragen und jegliche religiöse Suche befriedigt sind? Oder entwickelt sich die spirituelle Sinnsuche ganz neu? Wie stehen Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu Gott? Wir suchen Geschichten von alten Menschen und ihrem Glauben. 

Dotierung des Preises

Der Andere Zeiten-Preis ist mit bis zu

6000 Euro dotiert:

1. Preis 3000 Euro

2. Preis 2000 Euro

Die Jury kann einen Preis für Kurzbeiträge vergeben, der mit 1000 Euro dotiert ist. In diesem Fall sollen Print- und Online-Beiträge nicht mehr als 2000 Zeichen enthalten, Rundfunkbeiträge nicht länger als drei Minuten dauern. Die Vergabe der Preise kann auf Beschluss der Jury unterbleiben oder variiert werden. Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Journalisten und Journalistinnen deutschsprachiger Medien. Mitglieder, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Vereins Andere Zeiten sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Arbeiten müssen auf das Thema der Ausschreibung ausgerichtet sein. Zugelassen sind alle üblichen journalistischen Formen wie Berichte, Dokumentationen, Kurzgeschichten, Reportagen, Features, Blogs und Kommentare. Eingereicht werden kann nur ein Beitrag, in Ausnahmefällen auch eine Serie. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. September 2017 und dem 31. Mai 2018 veröffentlicht worden sein. Einsendeschluss ist der 9. Juni 2018. Für Briefsendungen gilt das Datum des Poststempels.

Form der Einreichung

Einzureichen ist eine formlose und unterzeichnete Teilnahmeerklärung mit Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Einsendenden. Sind mehrere Autoren an einem Beitrag beteiligt, muss eine gemeinsame Erklärung unterschrieben werden. Der Beitrag ist als lese- und kopierfähiges Original auszudrucken bzw. als PDF einzuscannen. Darauf sind  der Ort (Titel der Zeitung, Zeitschrift usw. und Nummer der Ausgabe) und das Erscheinungsdatum zu vermerken. Journalisten des Hörfunks reichen eine CD mit einem ausformulierten Manuskript und Angabe des Sendetages ein bzw. mailen das Manuskript als PDF und den Beitrag im MP3-Format. Versandkosten und Versicherung der Einsendungen gehen zu Lasten der Einsendenden. Die Beiträge können auch durch Dritte eingereicht werden. Die Teilnahmeerklärung kann auf Nachfrage des Vereins nachgereicht werden. Die rechtsverbindliche Satzung des Preises kann beim Verein angefordert werden.

Kontakt

Iris Macke
Andere Zeiten e.V.
Fischers Allee 18
22763 Hamburg
Tel. 040 / 47 11 27 50
Fax 040 / 47 11 27 88
www.anderezeiten.de