A-
A
A+

Welche Arbeiten wurden jüngst ausgezeichnet?

»Flucht und christliche Verantwortung« lautete das Thema für die letzte Ausschreibung des Journalistenpreises. 

Die Jury hat drei Preisträgerinnen ausgezeichnet.

Den ersten Preis erhält Dr. Gabriele Knetsch für ihr Bayern2-Radiofeature »Psychotrauma Flucht – die Zeit heilt nicht alle Wunden«, gesendet am 12. März 2016. Sie können den Beitrag hier nachhören:

www.br.de/radio/bayern2/kultur/radiofeature/psychotrauma-flucht-knetsch

Mit dem zweiten Preis wird Annabel Wahba ausgezeichnet. Ihr Beitrag »Mein arabischer Vater« wurde am 14. April 2016 im »Zeit-Magazin« veröffentlicht.

www.zeit.de/zeit-magazin/2016/17/integration-fluechtlinge-arabischer-mann

Der dritte Preis geht an Stefanie Jeller. Ihre Radiosendung »Am Anfang war die Flucht. Eine Aktualisierung der jüdisch-christlichen Ursprungsgeschichten« lief am 23. Dezember 2015 auf »Radio Klassik Stephansdom«. 

radioklassik.at/am-anfang-war-die-flucht

Mit dem Journalistenpreis zeichnet der Verein Andere Zeiten Journalisten und Journalistinnen aus, die sich in beachtenswerter Weise mit Themen des Kirchenjahres beschäftigt haben. Der Preis soll darüber hinaus Arbeiten zu diesen Themenbereichen anregen.

Die Preise wurden am 16. September in Hamburg verliehen.