A-
A
A+

Ein Fest der Freiheit und der Lyrik

Grafik einer Frau mit schwarzem Oberteil und Sonnenbrille, aus deren Kopf pinke und gelbe Blumen wachsen. Schriftzug "Nacht der jungen Lyrik" und groß "Freiheit".

 

Mehr als 280 Gedichte zum Thema »Freiheit« wurden für den zweiten Klopstockpreis für junge Lyrik eingereicht. 14 junge Dichter:innen werden am Samstag, den 2. Juli um 19 Uhr vor Publikum im Rahmen der Nacht der jungen Lyrik 2022 in der Christianskirche in Hamburg-Ottensen ihr Gedicht vortragen. Sie wurden von der Jury um die Slammerin Mona Harry, Schriftsteller Björn Kuhligk und die Preisträgerin des ersten Klopstockpreises, Charlotte Florack, als Finalist:innen ausgewählt. Neben Jurypreisen in einer Gesamthöhe von 3000 Euro wird erstmalig auch ein Publikumspreis von 500 Euro vergeben. Die Nacht der jungen Lyrik findet im Rahmen des Kulturevents »altonale« statt.

Das Line-Up der Nacht der jungen Lyrik 2022 ist eine vielversprechende Mischung aus jungen Talenten aus ganz Deutschland und Österreich: Annika Böttcher, Katia Sophia Ditzler, Samuel Kramer, Lara Maria Krejci, Ronja Lobner, Regina Menke, Sophia Mariléne Merwald, Liz Preuss, Slata Roschal, Patrick Schild, Luca Skarupke, Nina Temann, Liv Thastum und Liza Wandermaler präsentieren ihre Wettbewerbstexte und hoffen auf einen der Preise. Durch den Abend führt die erfahrene Moderatorin und Schauspielerin Insina Lüschen. Für einen musikalischen Rahmen sorgen der Percussionist Manuel Hansen und der Keyboarder Nenad Lautarevic und auch der Veranstaltungsort selbst bietet das passende Setting: Auf dem angrenzenden Friedhof liegt der Namensgeber des Preises, der Dichter und Theologe Friedrich Gottlieb Klopstock begraben. Tickets für die Veranstaltung können unter https://www.altonale.de/veranstaltungen/nacht-der-jungen-lyrik-2/, in der Buchhandlung Christiansen (Bahrenfelder Straße 79) oder an der Abendkasse gekauft werden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher:innen!