A-
A
A+
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein gutes Benutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen VERSTANDEN!

Diese Geschichten lassen hoffen

Die diesjährigen Preisträger des Andere Zeiten-Journalistenpreises stehen fest. Ihre Geschichten machen Mut. Wie wird ein rechtsextremer Politaktivist in den USA zum Verfechter gegen Hass und Rassismus? Alexandra Rojkov findet in ihrem Beitrag »Der Erbe« eine Antwort: durch Vertrauen und Menschen, die an ihn glauben. Für ihr im Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL erschienenes Portrait erhält sie den ersten Preis.

Der zweite Preis geht an den Autor Moritz Herrmann und seinen sehr persönlichen Beitrag »Lunge, komm bald wieder«, veröffentlicht auf ZEIT ONLINE. Herrmann ist selbst Hochrisikopatient und beschreibt, wie Corona sein Leben verändert.

Mit dem dritten Preis wird das Radiostück »Lied vom Ende des Kapitalismus« von Julia Fritzsche ausgezeichnet, gesendet auf Bayern 2. Der Preis ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert. Über 50 Journalist*innen reichten Beiträge zum Thema »Hoffnung – Geschichten, die in einer aufgeheizten Welt aufklären und Mut machen« ein. Die Preise werden am 10. September in Hamburg verliehen. Die ausgezeichneten Beiträge können Sie hier lesen und hören.