A-
A
A+
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein gutes Benutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen VERSTANDEN!

Welche Projekte erhalten den Missionspreis 2021?

Drei kreative Projekte bauen Brücken zwischen Kirche und Kultur

Wie kann man Menschen neu und überraschend auf Glaubensthemen ansprechen? Zum Beispiel, indem man sich mit dem Berliner Techno-Club »Tresor« zusammentut! Für diese Idee erhält das UNBOX-Team aus dem Kirchenkreis Berlin Stadtmitte einen der beiden ersten Preise des zwölften Andere Zeiten-Missionspreises. Das Thema des Preises lautete »Brücken bauen zwischen Kirche und Kultur«. 41 Projekte wurden eingereicht, aus denen die unabhängige, ökumenische Jury die Preisträger auswählte. Zwei von ihnen bekommen jeweils einen mit 6000 Euro dotierten ersten Preis, ein weiteres Projekt wird mit dem dritten Preis und 3000 Euro ausgezeichnet.

UNBOX ist ein 2019 gegründetes, übergemeindliches Projekt, das besonders Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen möchte, um Kirche für diese Zielgruppen relevanter zu machen. Die Jury des Missionspreises zeichnet UNBOX für zwei Initiativen aus: Unter dem Motto »Electronic Church« wird es experimentelle Orgelmusik und kurze Glaubensstatements bei einem Event in Zusammenarbeit mit dem Technoclub »Tresor« geben. Hier soll das »Safe Space-Gefühl« vieler Clubbesucher:innen, ganz bei sich und zugleich mit andern zusammen zu sein, vom Club in die Kirche übertragen werden. Außerdem initiiert UNBOX Talks mit unkonventionellen Protagonist:innen wie Türstehern, Profiboxerinnen und einer Miss Germany-Kandidatin, die auf digitalen Plattformen gestreamt werden. »Kirche geht raus aus ihrer Komfortzone und entwickelt innovative Projekte für junge Menschen in der Findungsphase«, lobt Jurymitglied Christian Sauer.

Ein zweiter erster Preis geht an das interreligiöse und interkonfessionelle Projekt »Villa Wertvoll« in Magdeburg. In der Gründerzeitvilla finden kostenlose Angebote wie Musik-, Theater- und Tanz-Workshops statt. »Das Projekt verbindet die Überzeugung, dass jeder Mensch wertvoll und begabt ist mit der wertschätzenden Haltung füreinander. Es ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus einem sozialen Brennpunkt, mit Kultur und Kirche auf vielfältige Weise in Berührung und Beziehung zu kommen«, so Jurymitglied Barbara Viehoff.

Eine leere, staubige Kirche, zunächst kein Geld für die weitere Restaurierung, aber ein faszinierender Raum – gepaart mit Kreativität und Zusammenarbeit, weit über die Kirchengemeinde hinaus. Daraus wurde: »Unse Kärche«, eine Kirche verwandelt in einen Kinosaal, mit coronagerecht gestellten Kinosesseln. Der Ort für Kultur und Verkündigung, den das evangelische Pfarramt im nordhessischen Hundelshausen geschaffen hat, erhält den dritten Preis des Andere Zeiten-Missionspreises. Dazu Friederike Sittler aus der Missionspreisjury: »Trotz der Corona-Pandemie lebt die Kirche, schlägt die Brücke zur Kultur und damit zu den Menschen des Ortes. ›Unse Kärche‹ wird auch in Zukunft Impulse für die Suche nach Gott bieten.«

Die Preise werden wegen der Corona-Pandemie voraussichtlich feierlich am 12. Mail 2022 in der Brüderkirche in Kassel verliehen. Der Missionspreis 2022 lädt alle Initiativen zur Bewerbung ein, die mit kreativen Ideen und Konzepten mit jüngeren Menschen ins Gespräch kommen wollen, um im Dialog Perspektiven für ein gelingendes Leben zu entwickeln. Hier erfahren Sie mehr.

Leider musste pandemiebedingt auch die für 2020 geplante Preisverleihung ausfallen. Hier sehen Sie einige Impressionen von der Verleihung des Missionspreises 2019.