A-
A
A+

Tom Segev: Simon Wiesenthal. Die Biographie

Tausende von Akten aus 14 Archiven unter anderem in Österreich, Großbritannien, Polen und den USA hat der israelische Historiker Tom Segev durchforstet. Entstanden ist so die erste vollständig dokumentierte Biographie Simon Wiesenthals. Ein spannendes Werk über Leben und Kämpfen des »Nazi-Jägers«, der Adolf Eichmann aufspürte, das Wiesenthal-Dokumentationszentrum in Wien gründete und 2005 im Alter von fast 97 Jahren starb.

Bislang unbekannte Details aus Wiesenthals Leben und Wirken beschreibt Segev in großer Detailtreue, ohne jedoch den roten Faden zu verlieren. Seine Leser erfahren beiläufig auch, dass KZ-Opfer in Israel nicht selten mit Hochmut und Verachtung gestraft wurden: Sie hätten in den Augen mancher als »unfähig und dumm« gegolten, weil sie Deutschland nicht rechtzeitig verlassen hätten. Er geht auch der Vermutung nach, dass Wiesenthal bei seiner »Nazi-Jagd« vom israelischen Geheimdienst unterstützt wurde. Und stellt klar: Sie lässt sich beweisen.

Segev ist ein äußerst spannendes, facettenreiches und wissenschaftlich fundiertes Werk gelungen, das Wiesenthal und seinem lebenslangen und einzigartigen Kampf für Gerechtigkeit ein angemessenes Denkmal setzt – ohne ihn unkritisch zu betrachten.

Tom Segev: Simon Wiesenthal. Die Biographie, Siedler Verlag, 29,95 €