A-
A
A+
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein gutes Benutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen VERSTANDEN!

Hodges: Alan Turing. The Enigma

Nur wenige haben unser modernes Leben so geprägt wie Alan Turing. Kaum einer beeinflusst unsere Gegenwart mehr, mit ihren Debatten über künstliche Intelligenz, Digitalisierung und menschliche Identität. Was ist das zutiefst Menschliche am Menschen? Sind es die Gefühle, die hellen und die dunklen? Die Frage ist nicht mehr so einfach zu beantworten.

Es gibt viele Gründe, eine Biographie des britischen Mathematikers, Logikers und Informatikers Alan Turing zu lesen und dabei zur fundiertesten zu greifen, der von Andrew Hodges. Diese war vor einigen Jahren auch die Vorlage für den Kinofilm »The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben«.

Turing legte die Basis für den modernen Computer, für die Digitalisierung des Lebens, knackte die Chiffren der deutschen Verschlüsselungsmaschine Enigma im Zweiten Weltkrieg, wurde zu einem der bekanntesten Opfer der Homophobie seiner Zeit.

All das würde schon reichen, um diesem Leben Aufmerksamkeit zu schenken. Aber der im Moment wichtigste Grund, sich (wieder) eingehend mit Turings Leben zu beschäftigen: Er hat sich schon vor 80 Jahren den Fragen gestellt, auf die wir heute dringend Antworten finden müssen. Andrew Hodges Biographie sollte deshalb eine Pflichtlektüre werden für alle, die sich in die Debatte um künstliche Intelligenz oder Digitalisierung einmischen wollen. Und: Die Geschichte des Alan Turing ist auch die Chronik eines Umsturzes, der Entthronung des Menschen.

Aber es gibt noch etwas aus dieser Biographie zu ziehen, etwas Überraschendes: Jenseits der modischen Schlagworte unserer Zeit, jenseits der mit Notwendigkeit voraussetzungsreichen Mathematik, jenseits der technischen Konzepte von „Turing-Test“ oder „Turing-Maschine“, erzählt sie auch eine Geschichte der großen Gefühle, der hellen und der dunklen: Von einem jungen Mann, der durch den Tod seine große Liebe verliert – und in der Auseinandersetzung mit dem Verlust eine Vision und eine intellektuelle Dynamik entwickelt, die unser aller Leben verändert.

Andrew Hodges: Alan Turing. The Enigma. Vintage Books. Zirka 13 Euro. Derzeit neu nur auf Englisch erhältlich.