A-
A
A+
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein gutes Benutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen VERSTANDEN!

Herzlich willkommen . . .

. . . in unserem Fastenforum. Üblicherweise bleibt es bis Ostersonntag geöffnet und bietet Raum für Ihre  Gedanken zur Fastenzeit. Doch in diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie vieles anders: In Zeiten, wo der persönliche Kontakt sehr eingeschränkt ist, möchten wir den Austausch hier so lange ermöglichen, bis das öffentliche Leben wieder aufgenommen werden kann. Wir vom Andere Zeiten-Team freuen uns auf Ihre Beiträge und einen anregenden Austausch!

Infos zu den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

Thema »@geasl«

@geasl

22.03.2020 20:28
Tautropfen

 

Meine Gedanken schweifen oft in die Tiroler Berge.
Ich hoffe, daß Du und Deine Lieben gesund seid.
Es sind so traurige Nachrichten, die uns vorallem aus dem Norden Italiens erreichen. Wenn bei Euch auch um 91.00 Uhr die Glocken läuten, dann schwingen die Töne von Nord nach Süd, von Süd nach Nord, von Ost nach West und West nach Ost. Auf das es gute Schwingungen sind, die uns verbinden.
Jetzt erstmal von hier einen lieben Gruß, Tautropfen

 

Erleichterung...

24.03.2020 13:49
Spitzmaus

 


... habe ich empfunden, liebe geasl, dass es dir und deinen Liebsten so gut geht , wie es zur Zeit eben möglich ist. Unter „gut gehen“ verstehen wir ja normalerweise einen etwas anderen Zustand als den jetzigen.
Zwar bin ich auf dem Lyrikpfad sehr oft nur „mitlesend“ unterwegs; dennoch haben mir deine Gedichte, die mich immer sehr berühren, und deine sehr interessanten Kommentare gefehlt. Auch ich war in Sorge um dich.

Versuche deine positive Haltung, die du hier offenbarst, zu bewahren. Und vor allen Dingen bleib‘ gesund & munter.
Das wünsche ich dir und deinen Liebsten !

Herzliche Grüße und eine liebe Umarmung ( wenn du möchtest; hier ist sie ja zum Glück noch erlaubt )
Spitzmaus

 

24.03.2020 21:51
geasl

 

Danke für eure lieben Nachrichten.
Ich mache mir große Sorgen um den Vater meiner Freundin. Sie hat sich heut wieder bei mir gemeldet. Er ist nicht nur positiv, sondern hat jetzt noch eine leichte beidseitige Lungenentzündung dazu bekommen.....

()
[]

Ich bete viel in diesen Tagen.
Liebe/r Tautropfen danke für das Cohen Gedicht ....mit Leonard Cohen, muß ich mich nochmal eingehend beschäftigen, das habe ich schon øfter gedacht .... seine Texte sind so gefüllt & überdenkenswert. Zwei Stellen finde ich etwas merkwürdig, das mag aber an der Übersetzung liegen. Der Text paßt richtig gut in unsere Zeit! Die Stelle mit der am Weg wartenden Güte gefällt mir auch besonders gut. Ich møchte darauf vertrauen, daß alles gut wird, daß sich eine große selbstlose Liebe über alles legt. Danke für Deine Zeilen Tautropfen.
Auch Dir Anton für Deinen Zuspruch & der lieben Gwendolyn für's Lächeln. Und Hummel für's Vorbeischauen.
Liebe Elle, ich bin froh, daß Dein Sohn nach Hause kommen konnte & ihr zusammen sein kønnt. Und ein Segen auch für Dich den Wald vor der Haustür zu haben! Ich hoffe genau wie Du, daß es "zum Umdenken aller Menschen führt und ein positiver neuer Anfang" gemacht wird. Das hast Du gut gesagt. Und mir fällt Katharina von Siena ein:
"Es müssen Steine des Anstosses auf unserem Lebensweg liegen, damit wir aus dem Schritt der Gewohnheit gerüttelt werden."
Es sind Steine die ganze Lebenswege versperren, die die ganze Menschheit lahmlegen & aus der Gewohnheiten reißen. Es muß verzichtet werden. Und ich hoffe daß dieser Verzicht danach freiwillig anhalten wird in vielen Bereichen. Daß Kreuzfahrttourismus, Flugreisen etc. nicht wieder aufleben, sondern man der Natur zur Liebe, mit weniger zurecht kommt & zufrieden ist. Nicht alles machen müssen, sehen müssen, erleben müssen..... mit wenig zufrieden sein!

Liebe Spitzmaus, sehr habe ich mich gefreut Deine Worte zu lesen. Es bedeutet mir viel daß Dir meine Kommentare gefallen haben :-) & ich lasse mich gern in den Arm nehmen.
Eigentlich fühle ich mich ein bißchen verloren in dem Forum ohne Schaf, ohne den einen Pfad, der mir in den letzten Jahren so viel bedeutet hat..... ohne Schaf fehlt dem Forum für mich die alles entscheidende Zutat. Das muß ich einfach mal loswerden & aussprechen.
Und mein Gefühl liegt in diesem Gedicht von Sepp Mall:


Und Abend war
und Dämmerlicht
und Tiere gingen vorbei/ eine
Handvoll Schafe da: und starken
durch den Samt des weichen / Kortex
davon

Und Flocken wirbeln im Wind
(über Fell und Feld)
: als Weißabgleich der Erinnerung

Und hinter unserm Blick
schließt die Landschaft ihr Lid
: schau/ auf die Schalenpaare im Schnee
die Fährte hinaus in die Nacht
Brauchst gute Schuh


Sepp Mall

Einen Halt & sicheren Stand uns allen in unsicheren Zeiten.

Lg geasl

 

(((geasl)))

24.03.2020 22:54
Rauhreif

 

()
[]

 

25.03.2020 06:04
Gwendolyn

 

Guten Morgen liebe geasl,

ich bin so froh, dass Du Schaf benennst. Ich vermisse ihn auch, hatte aber nur den Mut, es zu denken.

Caritas vinculum perfektionis.
Die Liebe ist das Band der Vollkommenheit.

Hat er das nächtliche Elfchen geschrieben? Mach es wieder, rief ich ihm zu!

Ich bete für den Vater Deiner Freundin.

 

25.03.2020 08:47
Lara

 



"Es müssen Steine des Anstosses auf unserem Lebensweg liegen, damit wir aus dem Schritt der Gewohnheit gerüttelt werden."
Es sind Steine die ganze Lebenswege versperren, die die ganze Menschheit lahmlegen & aus der Gewohnheiten reißen. Es muß verzichtet werden. Und ich hoffe daß dieser Verzicht danach freiwillig anhalten wird in vielen Bereichen. Daß Kreuzfahrttourismus, Flugreisen etc. nicht wieder aufleben, sondern man der Natur zur Liebe, mit weniger zurecht kommt & zufrieden ist. Nicht alles machen müssen, sehen müssen, erleben müssen..... mit wenig zufrieden sein!




Und Abend war
und Dämmerlicht
und Tiere gingen vorbei/ eine
Handvoll Schafe da: und starken
durch den Samt des weichen / Kortex
davon

Und Flocken wirbeln im Wind
(über Fell und Feld)
: als Weißabgleich der Erinnerung

Und hinter unserm Blick
schließt die Landschaft ihr Lid
: schau/ auf die Schalenpaare im Schnee
die Fährte hinaus in die Nacht
Brauchst gute Schuh


Sepp Mall

Einen Halt & sicheren Stand uns allen in unsicheren Zeiten.

Lg geasl



Liebe geasl,
die Zeiten sind ernst und schwer. Ich empfinde das Bedrückende dieser weltweiten Krise auch bei uns, obwohl wir noch viel weniger betroffen sind als ihr in Italien. geasl, du darfst darüber klagen! Über die Bedrohung, über die Einsamkeit, darüber, dass du deine Freundin nicht in den Arm nehmen kannst Versuche deiner Freundin auf anderen Wegen nahe zu sein und auch allen Menschen, um die du dich besonders sorgst. Klage über die Not, auch hier auf diesem Pfad, scheue dich nicht. Verschließe dein Herz nicht. Oh geasl, ich bin froh, dass du stark bist. Dass du trotz allem auch das Gute siehst. Dass du dich an der Natur freuen kannst, an deiner Familie und Euren Tieren. Dass die Lyrik für dich eine stete Quelle ist, aus der du schöpfen kannst. Und dass du beten kannst. Und dass du trotz allem einen Hoffnungsschimmer siehst. Ein Umdenken der Menschen und ein Besinnen auf das, was wirklich wichtig ist. Wir brauchen so wenig.
Das Gedicht, das du geteilt hast, werde ich mir aufschreiben. "
Weißabgleich der Erinnerung" und "eine Fährte hinaus in die Nacht". Welch starke Worte. Erinnerung und denken an Schaf.
Auch mir fehlt der Schafspfad. Das war meine, unsere Adresse im Forum. Ich bin froh, dass ich auf anderem Weg mit ihm in Kontakt sein kann.
Nun möchte ich dich ganz herzlich umarmen, liebe geasl und dir einen lieben Gruß schicken der zu dir weht, wie ein Frühlingshauch und Blumenduft.

 

Fastenbrief

25.03.2020 19:18
Gwendolyn

 

Aus schweren Träumen
Fuhr ich oft auf und sah durch Tannenwipfel
Den Mond ziehn übern stillen Grund und sang
Vor Bangigkeit und schlummert wieder ein.

Ja, Menschenstimme, hell aus frommer Brust!
Du bist doch die gewaltigste, und triffst
Den rechten Grundton, der verworren
anklingt
In all den tausend Stimmen der Natur!

Joseph Von Eichendorff

 

Was war das besondere am Schafspfad?

25.03.2020 23:16
Elle

 

@ geasl,
@ Lara,
@ gwendolyn,

Jahrelang seid Ihr - wie Ihr sagt und schreibt - mit Freude auf dem Schafspfad gewandelt und seid traurig, daß es ihn nicht mehr gibt. Es muß ja eine besondere Bewandtnis mit ihm gehabt haben, eine gewisse Würze. - Ich kenne den Pfad nicht, weil ich noch nicht so lange im Forum schreibe, habe allerdings im Adventsforum einmal bei Schaf nachgelesen, wodurch und durch welche Äußerungen er etliche von Euch gekränkt hat. Auch ich fand die Äußerungen heftig, aber nicht unintelligent oder sogar dumm. Mögt Ihr mir einmal sagen, warum Euer Herz so an diesem Pfad hängt? Was hat Euch begeistert und anscheinend sehr viel gegeben? Ich frage deswegen, weil Ihr den Pfad sehr zaghaft anspecht. Mögt Ihr mir mehr darüber sagen? Wenn nein, ist das auch absolut o.k.

@ geasl:
Was das Bescheiden der Menschen nach der Krise und die Chance, dadurch unsere schöne Erde zu retten, bin ich mit Dir einer Meinung. In meinem Leben habe ich festgestellt, daß Zufriedenheit und Glück nicht mit Geld zu erkaufen sind.

Liebe abendliche Grüße und mehrere Säcke voll Gesundheit
Elle

 

Lebenszeichen

31.03.2020 19:10
Spitzmaus

 


Liebe geasl,
mittlerweile haben wir seit einer Woche nichts von dir gehört.
Wie geht es dir, deiner Familie und dem Vater deiner Freundin?

Ich möchte dir ein paar Zeilen von Rose Ausländer zukommen lassen:

Der Engel in dir
freut sich über dein
LICHT

weint über deine FINSTERNIS

Aus seinen Flügeln rauschen
LIEBESWORTE
GEDICHTE
LIEBKOSUNGEN

Er bewacht deinen WEG

Lenk deine Schritte
ENGELWÄRTS


Herzliche Grüße von Spitzmaus

 

Neuer Kommentar
Zurück zur Themenübersicht