A-
A
A+

Pressemitteilung 19. Mai 2022

Vom Wunder zur Ressource und zurück

Das neue Themenheft anders handeln widmet sich der Schöpfung

Hamburg. Die Schöpfung ist einfach genial. Wir Menschen erhalten immer mehr Einblick in ihre Wunder – und immer stärker rückt ins Bewusstsein, dass wir die Schöpfung nicht nur als Ressource verstehen dürfen. Das neue Themenheft anders handeln des ökumenischen Vereins Andere Zeiten zum Thema »Schöpfung« will genau das: zum Staunen anregen und die Verantwortung spürbar machen. »Die Arbeit an dieser Ausgabe ist uns ganz schön schwergefallen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Staunen und Tragik bei der Schöpfung so nah beieinander liegen«, sagt Ulrike Berg, Mitglied der Chefredaktion von Andere Zeiten.

In zehn Einzelfällen stellt das Themenheft Menschen und Geschichten vor, die zeigen, wie beglückend und herausfordernd das Leben mit und in der Schöpfung ist. Die Anwältin Roda Verheyen klagt für das Klima – und war damit schon vor dem Bundesverfassungsgericht erfolgreich. Die Meteorologin Ulrike Niemeier gibt Einblicke in die spannende Forschung des Geoengineering und die Entwicklung von Notfalltechnologien gegen die Auswirkungen des Klimawandels. Die Theologin Sarah Köhler und ihr Kollege Constantin Gröhn wollen mit einer Reaktivierung der uralten Paradiesvorstellung die Menschen zum Umweltaktivismus motivieren. Und der ultrarealistische Künstlerroboter Ai-Da wirft die Frage auf, ob Maschinen die besseren Künstler sind.

In der Fotostrecke werden die erstaunlichsten Lebewesen gezeigt: mit eigenen Scheinwerfern ausgestattete Anglerfische, schauspielende Oktopoden, übers Wasser laufende Echsen oder Lasso schwingende Spinnen. Das Heft zeigt christliche Haltungen zur Schöpfung und der Umwelt auf, bringt die Allmende als alternatives Wirtschaftsmodell wieder ins Bewusstsein und erzählt die Entstehungsgeschichte von Joseph Haydns Oratorium »Die Schöpfung«. Die Vielfalt der Texte wird durch ausdrucksstarke Bilder und eingängige Grafiken ergänzt. Das Themenheft kommt wie gewohnt in modernem Layout und auf haptisch hochwertigem Papier.

Das neue Themenheft anders handeln »Schöpfung« kann für 5 Euro (zzgl. Versand) auf www.anderezeiten.de oder telefonisch unter 040 / 47 11 27 27 bestellt werden. Dort kann die Reihe anders handeln auch für 20,50 Euro im Jahr (inkl. Versand) im Abonnement bestellt werden.

Auf Wunsch schicken wir Ihnen gern ein Rezensionsexemplar des Themenheftes anders handeln zu. Für Rückfragen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an Linda Giering, Verein Andere Zeiten, Fischers Allee 18, 22763 Hamburg, Tel. 040 / 47 11 27 54, E-Mail: giering@anderezeiten.de, Internet: www.anderezeiten.de

 

Pressemitteilung 06. April 2022

Glaube adé? Von wegen!

Andere Zeiten vergibt den mit 15.000 Euro dotierten Missionspreis

Können kirchliche Angebote junge Erwachsene neugierig machen? Klar! Das beweisen die drei Preisträger des dreizehnten Andere Zeiten-Missionspreises. Unter 29 Einsendungen hat die unabhängige, ökumenische Jury die drei Projekte »Work – Life – Spirit« in Göttingen, »Escape Bus« in Kassel und »Mein Gott, Lennep!« in Remscheid ausgewählt und mit je 5000 Euro ausgezeichnet. Das Thema des Preises lautete »Glaube adé? Mit jungen Menschen ins Gespräch kommen«.

»Work – Life – Spirit« wählt einen für Glaubensprojekte ungewöhnlichen Ort: In einem Göttinger Co-Working-Space treffen sich seit September 2021 einmal im Monat junge Berufstätige verschiedener Konfessionen zu einem After-Work-Meeting. Nach einem Impulsvortrag eines Gastes, der von seinem Glauben im Berufsalltag, von Herausforderungen und Lösungsideen erzählt, tauschen sich die Teilnehmer:innen in Kleingruppen aus, diskutieren über das Christsein im Beruf und vernetzen sich. Das ökumenische Projektteam unter der Federführung der katholischen Pfarrei St. Paulus in Göttingen wagt sich mit christlichen Fragestellungen in eine Umgebung mit Start-up-Atmosphäre – und holt die Zielgruppe damit ab. »Die Jury war sehr angetan von diesem aufsuchenden Ansatz, zumal ja gerade diese junge, business-affine Zielgruppe gern und intensiv über Sinnfragen reflektiert«, sagt Jury-Mitglied Christian Sauer.

Im »Escape Bus« schlüpfen die Teilnehmenden in die Rolle des Apostels Paulus: Sie sitzen mit ihm im Gefängnis, während er dort den Philipperbrief über Gottes Gnade und das Versprechen der Freiheit schreibt. Die Spielerteams müssen Rätsel lösen, um aus dem umgebauten Gelenkbus auszubrechen. Währenddessen kommen sie ins Gespräch über innere Gefängnisse und die Freiheit, die Gott schenkt. »Den Trend Escape Games aufgreifen und mit der biblischen Botschaft verbinden, mit Jugendlichen alltagspraktisch und theologisch zugleich ins Gespräch kommen: Das ist die Stärke des Escape Bus«, lobt Friederike Sittler aus der Jury. Der Escape Bus wird vom Jugendverband »Entschieden für Christus e.V.« in Kassel angeboten und steht auf dem Flensunger Hof in Mücke. Dort kann er von Jugendgruppen und jungen Tagungsgästen genutzt werden.

Im Rahmen des inklusiven Fotoprojektes »Mein Gott, Lennep!« haben sich junge Erwachsene, psychisch Erkrankte, Geflüchtete und Gemeindemitglieder der katholischen Pfarrei St. Bonaventura und Heilig Kreuz in Remscheid gemeinsam auf eine fotografische Entdeckungsreise ihres Stadtteils Lennep begeben. Unter den Fragestellungen »Wo sehe ich Stärkendes in meinem Alltag? Wo spüre ich Gott?« haben sie Motive gesucht, von denen anschließend einige auf großen Bannern in der Kirche aufgehängt wurden. Diese wiederum wurden später zu Taschen vernäht. »Das Projekt hat einen konsequent inklusiven Ansatz und ist vom Grundgedanken her sehr partizipatorisch. Gerade diese Niedrigschwelligkeit ist im besten Sinne missionarisch,« so die Begründung der Jury.

Die Preisträger werden im Rahmen des Andere Zeiten-Missionspreisfestes am 12. Mai in der Kasseler Brüderkirche ausgezeichnet.

Der gemeinnützige Verein Andere Zeiten wurde durch seine Aktion Der Andere Advent im deutschsprachigen Raum bekannt. Der Missionspreis wird jährlich zu einem anderen Rahmenthema ausgeschrieben. Das Thema des Missionspreises 2023 lautet »Raus aus der Komfort-Zone: Wie gelingen Begegnungen mit Kirchen- und Glaubensfernen?«

Bei Fragen und Interviewwünschen melden Sie sich gern bei Linda Giering, Telefon 040/47 11 27 54, giering@anderezeiten.de